Reichweite, Zielgruppe, Storytelling – Strategien der Wissenschaftskommunikation per Webvideo

Zweitägiger Workshop am 18. und 19. Mai 2017 – Denkerei am Oranienplatz, Berlin

Webvideos spielen in der Wissenschaftskommunikation eine wachsende Rolle. Mal richten sie sich an die breite Öffentlichkeit, mal an deutsche Studierende oder internationale Postgraduates, mal an potenzielle Gastwissenschaftler aus der ganzen Welt. Hochschulen und Forschungseinrichtungen richten Mediatheken und YouTube-Kanäle ein. Spezielle Filmformate begleiten Anträge auf Forschungsgelder oder helfen dabei, neu gegründeten Instituten, Exzellenzclustern oder internationalen Forschungsprojekten zu mehr Sichtbarkeit zu verhelfen. Gleichzeitig holen junge Webvideo-Festivals die Filmwerke angehender ebenso wie etablierter Forscher ins Rampenlicht und auch immer mehr YouTuber entdecken die Wissenschaft als kreatives Betätigungsfeld.

Wie können wissenschaftliche Organisationen diese Fülle an Möglichkeiten für die eigene Kommunikation nutzen? Welche strategischen Überlegungen gehen einer erfolgreichen Wissenschaftskommunikation per Webvideo voraus? Welche Filmformate eignen sich für welche Zwecke? Mit welchen zeitlichen und finanziellen Aufwänden ist zu rechnen? Welche Reichweiten auf welchen Plattformen sind realistisch? Welche Rolle spielt das Storytelling?

Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie in unserem Workshop. Als Teilnehmer profitieren Sie vom Praxiswissen renommierter Referentinnen und Referenten, die Ihnen Kriterien an die Hand geben, um sachkundig die Video-Strategie Ihrer Institution zu planen und in die Tat umzusetzen.

ReferentInnen:
(Änderungen vorbehalten)

  • Charlotte Stoddart, Head of Multimedia, SpringerNature, London
  • Christoph Krachten, Geschäftsführer der VideoDays, des europaweit größten YouTuber-Treffens; Moderator und Produzent des YouTube-Wissenschaftskanals Clixoom; Mitgründer und bis 2015 Vorstandsvorsitzender des YouTube-Netzwerks Mediakraft
  • Martin Spingys, Head of Global Storytelling and Audiovisual Media, Bayer AG, Leverkusen
  • Ann-Christin Hornberger, Wissenschaftsredakteurin, ZDF/Arte, Mainz
  • Thomas André Szabó, Regisseur und Filmemacher, spezialisiert auf die Konzeption von Videos zu Sachthemen für soziale Medien
  • Kerstin Hoppenhaus und Sibylle Grunze, Filmemacherinnen, Hoppenhaus & Grunze Medien, Berlin

Moderation: Thilo Körkel, Gesamtleiter SciViews.de und Redakteur Physik und Astronomie, Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft, Heidelberg, gemeinsam mit Kerstin Hoppenhaus und Sibylle Grunze

Programm-Ablauf (Änderungen vorbehalten)

Donnerstag, 18.05.2017

bis 13:00

Ankunft und Registrierung

13:00-13:45   

Begrüßung + Einführung

Thilo Körkel, Spektrum/SciViews
Kerstin Hoppenhaus, Sibylle Grunze, HG Medien

Strategie-Showcases

13:45-14:45

Online documentary isn’t dead!
inkl. Q&A

Charlotte Stoddart, Head of Multimedia, Nature, London

14:45-15:15

PAUSE

15:15-16:15

Schritt halten mit dem Nutzer
inkl. Q&A

Martin Spingys, Head of Global Storytelling and Audiovisual Media, Bayer, Leverkusen

16:15-17:15

Vom Fernsehen ins Web
inkl. Q&A

Ann-Christin Hornberger, Wissenschaftsredakteurin ZDF/Arte, Mainz

17:15-17:45

PAUSE

17:45-19:00

Interaktives Sundowner-Panel

alle

Freitag, 19.05.2017

09:00-09:30

Einführung Tag 2
Webvideo-Mythbusting

Thilo Körkel, Spektrum/SciViews

09:30-12:00

Gruppenarbeit:
Vom Formatsalat zur Strategie

mit Kaffee

Kerstin Hoppenhaus, Sibylle Grunze, HG Medien

12:00-13:00

MITTAGESSEN

13:00-14:00

Einfach nur Bewegtbild posten? Welche Videoformate in den sozialen Medien funktionieren
inkl. Q&A

Thomas André Szabó, Regisseur und Filmemacher

14:00-14:20

KAFFEEPAUSE

14:20-15:20

Von YouTube bis zum
ARD/ZDF Content-Netzwerk “funk”
inkl. Q&A

Christoph Krachten, YouTube-Kanal clixoom, Videodays

15:20-15:30

KAFFEEPAUSE

15:30-17:00

Gruppenarbeit:
Klappe auf für die eigene Videostrategie

Thilo Körkel, Spektrum/SciViews
Kerstin Hoppenhaus, Sibylle Grunze, HG Medien

Termin und Uhrzeiten:
Donnerstag, 18. Mai 2017: 13.00 – ca. 19.00 Uhr
Freitag, 19. Mai 2017: 09.00 – ca. 17.30 Uhr

Ort: Denkerei, Oranienplatz 2, 10999 Berlin-Kreuzberg

Teilnahmegebühr:
€ 650,- (zzgl. MwSt.) für Mitarbeiter von Universitäten, Hochschulen, Forschungsinstituten, Stiftungen
€ 850,- (zzgl. MwSt.) für Mitarbeiter von Wirtschaftsunternehmen

Anmeldebestätigung: Sie erhalten innerhalb von 2 bis 3 Werktagen nach Ihrer Online-Anmeldung eine Anmeldebestätigung per Mail oder Post.

Veranstalter des Workshops: Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft in Kooperation mit Hoppenhaus & Grunze Medien

Organisatorische Hinweise
Verpflegung: Getränke während des Workshops und das Mittagessen am Freitag sind im Preis inbegriffen.
Für Anreise und Unterkunft sind die Teilnehmer selbst verantwortlich.

Bitte mitbringen: Tablet oder Laptop

Rücktrittsrecht:
a) Der Verlag kann vom Vertrag zurücktreten, wenn die Mindestzahl von 20 Teilnehmern nicht erreicht wird sowie bei Ausfall von zwei oder mehr Referenten, die kurzfristig nicht ersetzt werden können, oder aus anderen von ihm nicht zu vertretenden Gründen. Bereits entrichtete Teilnahmegebühren erstatten wir in diesem Fall zurück. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.
b) Bei Stornierungen, die uns bis zum 15. April 2017 erreichen, fallen € 50,– Bearbeitungsgebühr an. Bei Stornierungen, die ab dem 16. April 2017 erfolgen, oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers wird der volle Seminarpreis in Rechnung gestellt.
c) Ist ein Teilnehmer unerwartet verhindert, kann statt seiner ein anderer Mitarbeiter seiner Einrichtung an dem Workshop teilnehmen. Bitte benachrichtigen Sie uns in diesem Fall.

Kontakt und Anmeldung
Anmeldeschluss: verlängert bis 5. Mai 2017 oder bei Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
nadine.maier@spektrum.de
koerkel@spektrum.de
+49 6221 9126-718
Wir bearbeiten die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs. Die Zahl der Teilnehmer ist auf 35 begrenzt.

-> HIER ANMELDEN